Monat 5

Hei!

Der 5. Monat ist rum und ich bequeme mich auch mal wieder dazu, einen Blogbeitrag zu verfassen. Aber keine Sorge, der Beitrag über Weihnachten und Neujahr ist auch schon in Arbeit.

Gefühlslage:
Es war wechselhaft diesen Monat. Einerseits ging es mir richtig gut, Weihnachten war wunderschön und auch Silvester, als meine Familie aus Deutschland zu Besuch war, ging es mir sehr gut. Dann gab es allerdings auch nicht so tolle Momente. Zum Besipiel, als mir der 4. Sprachkurs, zu dem ich mich angemeldet hatte, abgesagt wurde. Außerdem sind einige Zukunftspläne geplatzt, davon möchte ich aber erst mehr berichten, wenn feststeht, was genau ich nach meinem Au Pair-Jahr machen möchte. Das hat mich aber teilweise auch ganz schön runtergezogen.
Ansonsten geht es mir hier in Trondheim aber so gut wie nie, was bestimmt auch an den ca 35cm Schnee liegt.

Erlebnisse:
Weihnachten steht ganz oben auf meiner Liste. Meine Gastfamilie hat mich den Freitag vor Weihnachten doch noch zu sich auf die Hütte eingeladen, mit der „Bedingung“, dass ich mit Kind 3 in einem Zimmer schlafen muss. Kein Problem für mich und oben im Fjell lag richtig viel Schnee. Mehr als Ende Oktober, als Coco und ich dort waren. Dafür war das Wetter schlechter, es war wärmer, aber es hat fast die ganze Zeit geschneit.
Auf der Hütte war ich vom 23. bis zum 26.12. und dann kamen auch schon Mama, Papa und Oma. Die Woche mit meiner Familie war sehr schön und sie haben viel von „meinem“ Trondheim gesehen und es hat ihnen gut gefallen.
Mama und ich haben in der Stadt einen Unverpackt-Laden gefunden (da war ich sogar schonmal drinnen, aber hab nicht weiter drauf geachtet), wären am liebsten eingezogen und haben entdeckt, dass Hirse dort weniger als die Hälfte kostet, als ich sonst bezahle (4 statt 10kr pro 100g).
Silvester wurde nicht halb so viel geknallt wie erwartet, aber es war trotzdem schön, auch wenn ohne Raclette und Nele das typische Silvester-Feeling nicht aufkam.
Außerdem habe ich zwei supernette Au Pairs aus Oslo kennengelernt, die Silvester in Trondheim gefeiert haben.
Im neuen Jahr ist noch nicht viel passiert. Es hat die letzte Woche richtig angefangen zu schneien, es gab richtige Schneestürme, unglaublich. Jetzt liegen vielleicht 35cm Schnee (ich kann das so schlecht einschätzen und aufgrund des Sturmes liegt an manchen Stellen mehr, an anderen Stellen weniger Schnee) und es ist richtig kalt.
Das Pony, zu dem ich immer noch äußerst gern fahre, ist jedes Mal richtig eingeschneit und voll mit Eiszapfen. Ein richtiger Traumwinter ist das momentan.

Was ich vermisse:
Diesen Monat hätte ich gerne öfter mit meiner Familie zu Abend gegessen und über manche Dinge geredet. Auch, wenn sie eine Woche da waren, gibt es noch so viel, vor allem über die Zeit nach Norwegen, zu bereden.
Ansonsten vermisse ich es, auch mal eine Mama zu haben, die mich bekocht, weil ich in letzter Zeit so schrecklich unmotiviert zum Kochen bin.. Und dann vermisse ich meine Motivation, mal was Aufwendigeres als Nudeln und Brokkoli zu kochen, langsam habe ich Lust auf etwas Anderes. Aber da bin ich ja selber Schuld.

Norwegisch:
Oh ja, an Harry Potter lese ich immer noch, aber dafür habe ich SKAM jetzt fertig geguckt. Ich kann es jedem, der gerade Norwegisch lernt empfehlen, es ist einfache Kost und die Charaktere echt liebenswürdig.
Ansonsten klappt es immer besser mit dem Sprechen und meine Kinder und ich führen schon halbwegs gute Unterhaltungen. Auch meine Gasteltern und ich sprechen langsam aber sicher überwiegend Norwegisch miteinander. Im Großen und Ganzen bin ich also ganz zufrieden, auch wenn diese blöden Sprachkurse besser stattgefunden hätten…

Was ich gelernt habe:
Schnee ist eine gute Erfindung gegen Dunkelheit, aber eine schlechte für kleine Kinderwagenreifen.
Außerdem habe ich sehr viel über minecraft gelernt, danke Kind 3. Haha.
Dann habe ich gelernt, dass alles immer anders kommt, als man sich es vorstellt und das Leben ein kleines Arschloch sein kann. Aber das ist ok und langsam habe ich mich damit abgefunden.
Und ich habe gelernt, dass man sich nicht so einsam fühlt, wenn man nachts um halb 12 gruselige Serien anschaut, während man alleine in einem großen Haus ist. Disclaimer: Nachahmung wird nicht empfohlen.
Ansonsten gab’s diesen Monat nicht zu viel Neues.

Ich hoffe, dir hat dieses späte Update gefallen!
Ich werde die nächsten Tage meinen Schnee hier genießen und endlich die fehlenden Einträge schreiben und den Blog wieder auf den neuesten Stand bringen.

Viele Grüße aus dem verschneiten Trondheim!
Ha det!
Hannah

PS: und gerade hat es schon wieder angefangen zu schneien. Und wenn es momentan schneit, dann geht es richtig ab, ich packe mal noch ein Video von Montag in diesen Beitrag.

Ein Kommentar zu „Monat 5

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s